Die Känguru-Chroniken

Regie

Dani Levy

Besetzung

Adnan Maral

Lena Dörrie

Rosalie Thomass

Länge

95 min

FSK

ab 6 Jahren

„Die Känguru-Chroniken“ ist eine Komödie über die Freundschaft zwischen einem Kleinkünstler und einem sprechenden, kommunistischen Känguru, die zusammen mit den anderen Mietern ihres Kreuzberger Hauses den Kampf gegen die nationalistische Internationale eines Berliner Immobilienhais aufnehmen. Am 26. September 2018 sind X Filme Creative Pool und das ZDF gemeinsam in die Kreuzberger Wohngemeinschaft von Marc-Uwe Kling und seinem vorlauten, kommunistischen Känguru eingezogen: Dani Levy („Alles auf Zucker!“) inszeniert nach dem Drehbuch des Känguru-Schöpfers Marc-Uwe Kling. Als Produzenten zeichnen Stefan Arndt und Uwe Schott, X Filme Creative Pool verantwortlich, Caroline von Senden und Alexandra Staib betreuen das Känguru seitens des ZDF. Das Känguru als es selbst und mit Unterstützung durch Volker Zack, Dimitrij Schaad („Asphaltgorillas“) als Marc-Uwe, Rosalie Thomass („Eine unerhörte Frau“) als Marc-Uwes heimlicher Schwarm Maria, Carmen-Maja Antoni („Das schweigende Klassenzimmer“) als Kneipenwirtin Hertha, Henry Hübchen („Alles auf Zucker!“) als abgezockter Immobilienhai Dwigs, Tim Seyfi („Es war einmal in Deutschland!“) und Adnan Maral („Die wilden Kerle: Die Legende lebt“) als die Brüder Otto von und Friedrich Wilhelm und Marc-Uwe Kling himself als Erzähler werden in 2020 dann als neues Komödienensemble bundesweit die große Leinwand entern.

ZURÜCK