QUEERFILMNACHT

immer am letzten Mittwoch im Monat!

Bei uns findet Ihr jeden Monat einen neuen, nicht-heterosexuellen Film aus der internationalen Festival-Landschaft.

m Februar müssen in Zeno Gratons „Le Paradis“ zwei jungen Straftäter für ihre Liebe im wahrsten Sinne des Wortes Mauern sprengen.

Und im März entführt uns Luis De Filippis „Something You Said Last Night“ in einen schwülen Sommerurlaub, in dem trans Frau Ren zwischen Familienzoff, Langeweile und Urlaubsflirt nach ihrem Platz in der Welt sucht.

LE PARADIS

Mi 28.2. um 21:15 Uhr im Delphi Arthaus Kino

ein Film von Zeno Graton

Belgien/Frankreich 2023, 83 Minuten, französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

FSK12

In einer Jugendstrafanstalt bereitet sich der 17-Jährige Joe auf seine Rückkehr in die Gesellschaft vor, unsicher, welches Leben ihn jenseits der Mauern erwartet. Doch als Neuzugang William die Nachbarzelle bezieht, wird Joes Sehnsucht nach Freiheit durch ein anderes Begehren abgelöst. Mit wachsender Begierde umkreisen sich die beiden jungen Sträflinge – bis sich die Chance auf eine gemeinsame Flucht bietet …

Zeno Graton erzählt von zwei jungen Männern, die für ihre Liebe im wahrsten Sinne des Wortes Mauern sprengen müssen. Freiheit heißt in diesem Drama vor allem Freiheit der Leidenschaft! In den Hauptrollen sind mit Khalil Gharbia („Peter von Kant“) und Julien de Saint Jean (aus unserem Eröffnungsfilm „Hör auf zu lügen“) zwei Shooting Stars des französischen Kinos zu sehen.